Hochzeitsplaner

Nützliche Informationen rund um die Planung der Hochzeit finden Sie hier in unserem Hochzeitsplaner.

anbei der Hochzeitsplaner kostenlos zum Download
 

Downloaden Sie das PDF-Dokument jetzt

Downloaden Sie das DOC-Dokument jetzt

zurück

 

Der perfekte Hochzeitsplan

Wer bezahlt Was?

Die folgende Aufstellung ist die traditionelle Teilung der Hochzeitskosten. Heutzutage gibt es aber keine Regelungen mehr. Wer zahlt Was? Daher stellt sich heutzutage die Frage, wer am meisten zahlen kann und möchte. Es kann die Braut, der Bräutigam oder deren Familie sein. Die Lösung ist, miteinander zu kommunizieren. Und den Dingen wohlüberlegt den richtigen Wert zuzumessen, wie z.B. der Fotograf der alles für die Ewigkeit festhält, die Trauringe die Sie täglich ein Leben lang tragen oder das Essen an das sich schon nach 4 Wochen niemand mehr erinnern kann ?? Ihre Freunde und die Familie kommen wegen Ihnen und dem Spass mit Ihnen zu feiern !!

Braut und ihre Familie: Hochzeitsgeschenk für Bräutigam, Hochzeitsring für Bräutigam, Junggesellinenabschied, Empfang, Essen und Getränke, Hochzeitskleid und Accessoires, Einladungen, Verlobungs- und Hochzeitfotografien, Anmietung des Saales oder der Kapelle, Musikkosten, Blumen und Dekoration, Transportkosten, Hochzeitskuchen

Bräutigam und seine Familie: Hochzeitsgeschenk für Braut, Verlobungs- und Hochzeitsringe für die Braut, Junggesellenabschied, Standesamtkosten, Geschenke für Best Man, Hochzeitsbouquet für Braut, Boutonnieres für alle Männer der Hochzeitsparty, Mutter’s Corsage, alle Hochzeitsgebühren, Flitterwochen, Probe-Abendessen, Bräutigams Hochzeitsausstattung und Accessoires

 


 

Hochzeitsplan – Budget

Für Ringe, Wedding Planer, Zeremonie, Standesamt und Kirchengebühren, Musik (DJ, Band) und Veranstalter, Blumen (Zeremoni, Brautbouquet, Blumenmädchen, Boutonnieres für die Männer), Dekoration, Fotograf, Essen und Getränke, Hochzeitskuchen, Brautkleid, Hochzeitskleid, Brautschleier, Handschuhe, Brautschuhe, Strümpfe Wäsche Strumpfband, Schmuck, Fotograf (Hochzeitsalbum, Hochzeitsvideo), Einladung, Hochzeitsprogramm, Tischkarten, Dankes Schreiben, Smoking oder Anzug für den Herren, Hemd und Manschettenknöpfe, Krawatte oder Fliege, Kummerbund oder Weste, Schuhe, Geschenke (Helfer, Gegenseitige), Transport (Limousine, Kutsche, Auto, Tandem), Flitterwochen (alles was dazu gehört), Hochzeitsfrisur, Make Up, Maniküre, Petiküre

 


 

Hochzeitskalender der Braut

 

12 Monate vorher:

  • Entscheiden Sie sich für ein Hochzeitsdatum und machen Sie Standesamt- bzw. Kirchentermine klar, und entscheiden Sie sich für Trauzeugen.
  • Entscheiden Sie sich, wie viel Sie für die Hochzeit ausgeben wollen und stellen Sie die Gästeliste zusammen.
  • Beginnen Sie mit der Suche nach dem Ort der Festlichkeit.
  • Schauen Sie sich nach einem Verlobungsring um.
  • Überlegen Sie sich, ob Sie mit einem professionellen Hochzeitsplaner arbeiten wollen. Wenn er gut ist, bezahlt er sich durch Kostenersparniss selbst, denn er kennt die Hochzeitsprofi s und die Preise. Der Hochzeitsberater wird auch von den Firmen nicht enttäuscht werden, da er Ihnen reglmässig Auträge besorgt.

 

10 – 12 Monate vorher:

  • Buchen Sie Ihre Musik oder Unterhaltung.
  • Suchen Sie sich Ihr Hochzeitskleid und die dazugehörenden Utensilien aus.
  • Suchen Sie den geeigneten Laden für das Hochzeitsbuch und die entsprechenden Geschenke, die Sie gerne hätten, aus.
  • Suchen Sie nach einem Flitterwochen-Ort.
  • Beauftragen Sie einen Fotografen und besprechen Sie mit ihm, wie, wo und was Sie gerne hätten.

 

8 – 6 Monate vorher:

  • Beenden Sie Ihre Gästeliste und teilen Sie diese nach Hochzeitgästen und denen, die Sie lediglich darüber informieren wollen.
  • Bestellen Sie Ihre Einladungs- und Dankeskarten, Anfahrt Beschreibungen etc.
  • Suchen Sie sich einen Floristen und besprechen Sie mit ihm die Farben, die Sie gerne hätten.

 

3 Monate vorher:

  • Arrangieren Sie, wenn nötig, die Transportgelegenheiten für die Gäste oder den Limousinen-Service.
  • Die Hochzeit sollte nun bestätigt werden.
  • Machen Sie einen Termin für die Hochzeitsportraits.
  • Bestellen Sie Ihren Hochzeitskuchen.
  • Informieren Sie Ihre Trauzeugen oder Ihre Helfer über alles.
  • Klären Sie die letzten Details mit Ihrem Caterer, Restaurant oder Hotel und bestätigen Sie diese.

 

1 Monat vorher:

  • Auftragsbestätigungen für alle Firmen, falls noch nicht geschehen.
  • Verschicken Sie die Einladungen.
  • Nehmen Sie das letzte Mal Maß für Ihr Hochzeitskleid und vereinbaren Sie einen Termin für das Hochzeitsportrait.
  • Kaufen Sie die Trauringe.
  • Machen Sie die Zimmerreservierungen für die Gäste, die von außerhalb kommen.
  • Besprechen Sie die Pläne für das Probeabendessen.
  • Machen Sie die Korrespondenz fertig für die Dankesschreiben, so können diese gleich nach der Hochzeit verschickt werden.
  • Erledigen Sie mit Ihrem Verlobten die notwendigen Hochzeitsformalitäten: Kirche, Standesamt etc.

 

2 Wochen vorher:

  • Machen Sie einen Termin mit Ihrem Friseur.
  • Wenn Sie Ihren Namen ändern, sollten Sie dies auch auf allen formellen Dokumenten ändern lassen: Pass, Führerschein, Bankkonten, Versicherungen, Krankenversicherung etc.

 

1 Woche vor der Hochzeit:

  • Packen Sie für die Flitterwochen.
  • Planen Sie das Probeabendessen 1 – 2 Tage vor der Hochzeit.
  • Überprüfen Sie noch einmal diese Liste auf alles mit allen Beteiligten.
  • Entspannen Sie einen Tag vorher und lassen Sie sich durch Ihre Kosmetikerin verwöhnen. Das ist der perfekte Weg, um sich auf den großen Tag vorzubereiten.

 


 

Der Hochzeitsorganisator (Wedding Planer)

Wie wir Ihnen aufgezeigt haben, gibt es in jedem zur Hochzeit gehörendem Bereich eine Vielzahl von Möglichkeiten die Kontrolliert werden müssen. Daher gibt es sinnvollerweise Hochzeitsprofis, die Ihnen alles aus einer Hand anbieten, entsprechende Erfahrungen haben und langjährige Partnerschaften mit Caterer, Restaurants, Hotels, Transportunternehmen, Dekorateure, Blumenläden, Fotografen und vielen mehr haben. Dadurch können Sie einen Reibungslosen Ablauf gewährleisten, denn Sie kennen die Qualität Ihrer Partner und nicht zuletzt kann außer Ihren Nerven oftmals Ihr Geldbeutel geschont werden, denn der Profi kennt die Marktpreise einer jeden Branche.

 

Die Hochzeits-Empfangscheckliste

  • Örtlichkeit reservieren
  • Vertrag unterschreiben, Anzahlung leisten
  • Caterer engagieren
  • Getränkeauswahl festlegen
  • Musik mit DJ besprechen
  • Platzierung festlegen
  • Finale Teilnehmerzahl dem Veranstalter mitteilen

 

Fragen zum Hochzeits-Empfang

  • Wie viele Gäste sind maximal möglich
  • Gibt es ein Hauscatering können Sie einen Externen Cater beauftragen?
  • Kann ich live Musik spielen, und gibt es die Technik dazu?
  • Haben Sie Bilder anderer Veranstaltungen vorliegen
  • Ist die Stundenzahl der Örtlichkeiten begrenzt?
  • Wie viele Leute passen an einem Tisch?
  • Gibt es Umkleideräume?
  • Falls es zu einer Stornierung kommt gibt es Stornogebühren?
  • Was für ein Essen bieten Sie an

 

Fragen an den Hochzeits-Floristen

  1. Ist mein Datum machbar? Wenn ja, fragen sie, ob es notwendig ist, eine Anzahlung zu machen. Lassen Sie sich vorher ein Angebot erstellen.
  2. Lassen Sie sich von ihm Fotos oder Muster zeigen.
  3. Bietet der Florist Seiden- oder Trockenarragements an, so hätten Sie die Möglichkeit, diese Dinge aufzubewahren.
  4. Klären Sie, ob der Preis incl. Anlieferung ist. Daher sollten Sie vielleicht einen Floristen nehmen, der nicht allzu weit entfernt ist.
  5. Fragen Sie ihn, ob er spezialisiert ist auf Feierlichkeiten. Machen Sie mit ihm einen Termin am Ort der Feierlichkeit. Vielleicht hat er ja auch noch tolle Ideen.
  6. Entscheiden Sie sich für frische, Trocken- oder Seidenblumen.
  7. Suchen Sie Ihren Floristen 5-6 Monate vorher aus.
  8. Unterschreiben Sie einen Vertrag und machen Sie eine Anzahlung.
  9. Machen Sie die Farbabstimmung.
  10. Suchen Sie die Sorten der Blumen für folgendes aus: Brautstrauß, Brautmädchensträuße, Blumen für Helfer, Blumenmädchenkorb, Boutonnieres für die Gäste, Blumen für die Zeremonie, Blumen für die Hochzeit
  11. Wenn Sie die Blumenarrangement mit Ihrem Floristen besprechen, sollten Sie den Stil, die Atmosphäre, die Umgebung und Ihr Budget berücksichtigen.
  12. Vergessen Sie nicht, evtl. Ihre Blumen konservieren oder trocknen zu lassen.

 

Hochzeit Feierlichkeit Checkliste

  1. Bestimmen Sie, wie formell es werden soll.
  2. Suchen und reservieren Sie eine Hochzeits-Örtlichkeit aus.
  3. Suchen Sie sich einen Helfer und planen Sie den Anlass.
  4. Erkundigen Sie sich über zeitliche Limits.
  5. Legen Sie Helfer Bestman fest.
  6. Suchen Sie sich einen Hochzeits-Musiker oder eine Musikgruppe heraus.
  7. Bestimmen Sie die Hochzeits-Musik.
  8. Schreiben Sie, wenn gewünscht, Ihre Reden.
  9. Fragen Sie andere, ob diese eine Rede halten wollen.
  10. Wenn Sie Gebete während der Zeremonie sprechen wollen, planen Sie diese.
  11. Legen Sie einen Übungstag ein.
  12. Planen Sie ein Geschenk für Ihre Helfer

 

Fragen an den Hochzeits-Bäcker

  • Haben Sie Fotos von Hochzeitstorten? Schauen Sie diese an, oder legen Sie Ihren eigenen Entwurf fest.
  • Kann ich diese vorab probieren?
  • Entstehen irgendwelche Zusatzkosten für Anlieferung, Dekorationplatten oder ähnliches?
  • Bekommen Sie die Hochzeits-Torte (Kuchen) an Ort und Stelle dekoriert?

 


 

Die Hochzeit

  • Die Hochzeit macht Sie zu einem verheirateten Pärchen. Daher sollten Sie einen Platz aussuchen, der einzigartig ist wie Sie: eine Kirche, eine Kapelle, Kathedrale oder Tempel. Des Weiteren steht noch zur Wahl: eine Halle, ein Sportclub, ein Hotel oder ein Restaurant, Ihr Eigenheim oder das Standesamt.
  • Die Hochzeit sollte eine Bedeutung für Sie beide haben. Für was auch immer Sie sich entscheiden, beachten Sie, dass Sie auch die Anzahl Ihrer Gäste unterbringen.
  • Wenn Sie sich für ein Datum entscheiden, berücksichtigen Sie die Wetterbedingungen, familiäre Verpflichtungen oder lokale Feierlichkeiten.
  • Wenn Sie sich kirchlich trauen lassen wollen, besprechen Sie dies rechtzeitig mit dem jeweiligen Pfarrer und besprechen Sie mit ihm die Einzelheiten der Zeremonie.
  • Besprechen Sie die Möglichkeiten der Hochzeits-Dekoration, Blumen, Fotos, Videos oder evtl. Beschränkungen.

 

Hochzeitsgeschenke:

  • Etwa 4 – 6 Wochen vor der Hochzeit sollten Sie und Ihr künftiger Mann die Geschenke aussuchen. Sie werden nie mehr in Ihrem Leben so viele Geschenke erhalten. Nutzen Sie diese Gelegenheit für Ihre ultimative Geschenkliste.
  • Suchen Sie sich einen spezialisierten Laden oder ein Kaufhaus in Ihrer Nähe, wo Sie alle Ihre Wünsche in einem Hochzeitsbuch zusammenfassen, über das Sie dann Ihre Gäste informieren. So hat jeder Gast seinen Mitteln entsprechend die Möglichkeit, Ihnen das passende zu schenken, und Sie erhalten garantiert nichts doppelt.
  • Gold-Schmuck, Uhren, Perlen und Brillantschmuck bekommen Sie bei Ch.abramowicz um bis zu 60% unter Liste.

 

Schönheits-Checkliste:

  • Ernähren Sie sich Monate vorher gesund und trinken Sie viel Wasser.
  • Wenn Sie eine Dauerwelle oder Haare färben wollen, machen Sie das 2-3 Wochen vor der Hochzeit.
  • Machen Sie eine Gesichtsbehandlung 2-3 Wochen vor der Hochzeit. 
  • Vereinbaren Sie eine Massage 1 Woche vor der Hochzeit.
  • Vereinbaren Sie einen Kosmetiktermin für den Hochzeitstag 3 Monate vorher. Dasselbe gilt für den Friseur.
  • Schlafen Sie ausreichend vor der Hochzeit.
  • Nehmen Sie ein reichhaltiges Frühstück am Tag der Hochzeit zu sich.
  • Vereinbaren Sie 2 Wochen vor der Hochzeit einen Termin für Maniküre und Pediküre für den Hochzeitstag.

 

Braut Checkliste

  • Besprechen Sie die Formalitäten der Hochzeit.
  • Suchen Sie Ihr Hochzeitskleid aus.
  • Suchen Sie einen Schleier aus.
  • Kaufen Sie Schuhe, Unterwäsche, Strumpfbänder und Accessoires.
  • Suchen Sie die Kleider für die Blumenmädchen aus.
  • Arrangieren Sie nach der Hochzeit die Übergabe des Brautkleides an eine Reinigung und konservieren Sie es danach, damit es in Erinnerung bleibt.
  • Haben Sie: etwas Altes ? etwas Neues ? etwas Blaues ? etwas Geborgtes ?

 

Ausstattung der Braut

  • Sie sollten 6-9 Monate vor der Hochzeit damit anfangen.
  • Machen Sie Termine bei Brautgeschäften, damit man auch genügend Zeit für Sie hat. Besuchen Sie einige Geschäfte.
  • Legen Sie Stil, Farbe, Material und Preis fest.
  • Nehmen Sie eine oder zwei Freundinnen mit. Sie erleichtern Ihnen die Auswahl.
  • Fragen Sie nach Änderungen am Brautkleid, und ob diese im Preis beinhaltet sind.

 

Ausstattung des Bräutigams

  • Suchen Sie sich einen Cut oder einen Smoking aus. Sie können Kummerbund oder eine Weste tragen und eine passende Fliege sowie Lackschuhe.

 


 

Planen Sie Ihre Zeit für die Zeremonie. Nachdem die Zeit sehr rasch vorbeigeht, sollten Sie sie gut einteilen (eine kurze Feier im Zeitraffer):

  1. Erste halbe Stunde: Die Hochzeitsbilder werden geschossen. Die Gäste kommen. Sie mischen sich unter die Gäste.
  2. Zweite halbe Stunde bis zu 1 1/2 Stunden: Die Begrüßungsliste wird formiert. Die Gäste kommen vorbei und tragen sich in das Gästebuch ein. Die Tischkarten werden geholt. Snacks werden gereicht.
  3. Zweite Stunde: Das Büffet wird angekündigt. Die Gäste werden platziert. Das Essen beginnt. Der Best Man spricht einen Toast.
  4. Dritte Stunde: Ansprachen werden von Ihrer beider Familien gehalten und der erste Tanz folgt.
  5. 3 1/2 Stunden: Tische werden aufgeräumt. Die Gäste tanzen oder amüsieren sich. Der Kuchen wird angeschnitten.
  6. Letzte halbe Stunde: Die Braut schmeißt ihren Brautstrauß sowie das Strumpfband. Braut und Bräutigam ziehen sich um, begeben sich zum Auto und werden mit Reis beworfen. Die Eltern kümmern sich um die Geschenke, bevor sie gehen.

 

Die Flitterwochen Checkliste

  • Suchen Sie ein Reisebüro aus.
  • Bestimmen Sie die Länge der Flitterwochen.
  • Nehmen Sie Urlaub bei Ihrem Arbeitgeber.
  • Machen Sie eine Anzahlung.
  • Machen Sie die Hotelreservierung.
  • Reservieren Sie den Transport.
  • Schließen Sie eine Reise- und Reiserücktrittsversicherung ab.
  • Besorgen Sie Pässe und Visas, wenn notwendig.
  • Kaufen Sie Flitterwochen-Garderobe.
  • Lassen Sie sich impfen, wenn nötig.
  • Besorgen Sie Ihre Restunterlagen.
  • Packen Sie Ihre Koffer einen Tag vor der Hochzeit.
  • Hinterlassen Sie einen Reiseplan für Ihre Familien.
  • Besorgen Sie sich jemand, der sich um Ihr Heim kümmert in Ihrer Abwesenheit für die Pflanzen, Zeitungen etc.
  • buchen Sie 6 Monate vorher bei einem professionellen Reisebüro. Bestimmen Sie vorher die Länge und das Bugdet Ihrer Flitterwochen. Sollten Sie Pässe oder Visas benötigen, erledigen Sie das 4-6 Wochen vorher. Berücksichtigen Sie das Klima Ihres Reiseziels.

 


 

Einladung und Accessoires

Ihre Hochzeitseinladung ist der erste Eindruck, den Ihre Gäste von Ihrer Hochzeit haben. Sie ermittelt den Gästen den Eindruck und die Formalität der Hochzeit. Die Einladungen sollten gedruckt oder geprägt werden. Sie sollten 8 Wochen vorher verschickt werden,, um Termine freizu halten. Für unformale Hochzeiten reichen 14 Tage. Wenn Sie die Karten bestellen, bestellen Sie 25 extra, denn dies ist billiger als diese nachzudrucken. So sind Sie bei Schreibfehlern und vergessenen Gästen auf der sicheren Seite. Einladungen sollten handgeschrieben sein, entweder mit blauer oder schwarzer Tinte. Kinder sollten extra aufgeführt sein. Benützen Sie bitte nicht „.und Familie.“-Kinder über 18 sollten eine eigene Einladung bekommen.

 

Einladungs- und Accessoires Checkliste 

  • Beenden Sie die Gästeliste und bestimmen Sie die zu bestellende Menge der Einladungen
  • Bestellen Sie die Menge der Einladungen 3-4 Monate vor der Hochzeit
  • Beachten Sie die Lieferzeit des Druckers
  • Entscheiden Sie sich für Papier, Schriftart , Farbe, Druckart oder Prägung , und wählen Sie Format und Worte
  • Überprüfen Sie Namen und Daten Ihres Druckauftrages
  • Adressierung und Zusammenstellung Ihrer Einladungen
  • Klären Sie das Porto und frankieren Sie richtig, nicht losschicken vergessen
  • 6 Wochen vorher verschicken

 


 

Schmuck

Ein Paar Tipps:

Wählen Sie Ihre Trauringe entweder in 14kt (585/-), 18kt (750/-)  oder Platin (950/-) (Platin ist das härteste Edelmetall). Wählen Sie am besten relativ schlichte, denn Sie sollen Ihnen ja in 20 Jahren oder mehr Jahren auch noch gefallen und zu Ihrem anderen Schmuck passen. Melden Sie Ihrer Versicherung den zusätzlichen Wert.

  • Verlobungsring, Brillantring empfangen und Ja sagen
  • 3 Monate vorher Eheringe, Trauringe kaufen
  • Kaufen oder leihen Sie sich Hochzeitsschmuck ( Ohrringe, Halskette )

 


 

Diamanten:

Das ultimative Zeichen der Liebe, die Bekenntnis zu Ihr. Er symbolisiert lebenslange Liebe und nicht vergängliche Romantik. Obwohl ein Brautpaar durchschnittlich € 2000,- dafür ausgibt, kennen wenige die 4 C’s : Cut, Carat, Color, Clarity nicht. Hier eine kurze Zusammenfassung der Begrifflichkeiten:

Cut (Schliff) :          

  • Ist das was dem Diamant Brillanz gibt. Ein guter Schliff bringt den Diamanten mit seinen 58 Facetten erst zum Funkeln. Der beliebteste Schliff ist der runde (Brillantschliff). Es gibt Ihn auch in Tropfen,-Oval – Marquise – Carree` oder Herzschliff.

Color (Farbe) :       

  • Diamanten gibt es in vielen Farben, meistens in Gelb- bis Brauntönen. Die Diamantenfarbe wird bewertet nach dem Grad der Farblosigkeit. Die wertvollsten und seltensten Steine sind hoch feines Weiss (River):

Clarity (Reinheit) : 

  • Der Grad der Reinheit wird bestimmt nach der Anzahl und Größe der natürlichen Einschlüsse, Umso weniger desto besser. Ein Brillant gilt dann als Lupenrein wenn ein Fachmann mit einer Lupe bei zehnfacher Vergrößerung keine Einschlüsse entdecken kann

Carat (Karat) :        

  • Die Karatzahl bestimmt das Gewicht und somit die Größe des Steines 1,00ct = ca. 0,2gr.

 


 

Hochzeits-Musik und Unterhaltung 

Es kann nicht oft genug gesagt werden mit Musik steht und fällt eine Party. Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten wie z.B. DJ´s, Solisten, Live Band´s, Pianisten etc. Egal für was Sie sich entscheiden, fragen Sie nach Referenzen oder lassen Sie sich etwas vorspielen und ein Video zeigen.

Checkliste für Hochzeits-Musik und Unterhaltung

  • Band oder DJ
  • Klären Sie ob es am Hochzeitsort Musikbeschränkungen gibt, wenn auch nur zeitlicher Art
  • wenn Sie sich entschieden haben, machen Sie einen Vertrag und eine Anzahlung
  • Klären Sie, ob es Spezialeffekte gibt und ob diese im Preis mit einbegriffen sind
  • Informieren Sie die Musiker über Datum, Zeit und Ort
  • Klären Sie ob die Musiker spezielle Stromanschlüsse oder Platz brauchen
  • Treffen Sie Ihre Musikauswahl
  • Klären Sie,ob der Bandleader oder DJ als Conferencier zur Verfügung steht

 

Hochzeits-Fotografie und Video 

Wenn Sie sich einen Hochzeit-Fotografen aussuchen, klären Sie ob er auf Veranstaltungen spezialisiert ist und lassen Sie sich Referenzen zeigen. Der Fotograf sollte Ihnen sympathisch sein, wenn er es nicht ist, sehen Sie das später an Ihren Bildern. Sollte es fotografische Beschränkungen geben, klären Sie das und teilen es Ihrem Fotografen mit. Falls Sie Videos machen fragen Sie den Fotografen nach kabellosen Mikrofonen. Klären Sie ob das Videoband editiert ist und ob die Fotos inklusive Abzüge sind

 

Hochzeits-Fotografie und Video Checkliste

Checkliste für den Fotografen

  • Fotograf aussuchen
  • Vertrag aushandeln und Anzahlung leisten
  • Fotograf über Datum, Zeit und Ort der Hochzeit informieren
  • Termin für Hochzeit-Portraitbilder vereinbaren
  • Termin für Hochzeit-Braut Make-Up vor Portrait
  • Fotograf über Beschränkungen informieren
  • Termine für Familienfotos vor der Party
  • Geben Sie dem Fotografen eine Liste von der Art der Motive, Fotos die Sie gerne hätten
  • Der Rest  ist wann zu zahlen?

 

Checkliste für Hochzeits-Filmer, Videograf

  • Filmer,Videograf aussuchen
  • Vertrag aushandeln, Anzahlung leisten
  • Videograf über Datum, Zeit und Ort der Hochzeit informieren
  • Videograf über eventuelle Beschränkungen informieren
  • Videograf über Hochzeitsablauf informieren
  • Restzahlung
  • Musik vorgeben mit den Sie das Video editiert haben möchten

 

Fragen an den Fotograf

  • Haben Sie eine Vorzeigemappe, von Hochzeitsfeiern?
  • Wie lange sind Sie schon im Geschäft und machen Hochzeits-Aufnahmen-Filme?
  • Können Sie bei jedem Licht aufnehmen?
  • Gibt es spezielle Hochzeitspakete?
  • Bearbeiten sie Retouchieren Sie Daten und Negative?
  • Wie viel kosten die Daten und oder Abzüge oder Hochzeits-DVDS?
  • Dauer für die Bestellung der Abzüge?
  • Kosten der Abzüge für die verschiedenen Formate?
  • Muss ich eine Anzahlung leisten, wenn ja wie viel?
  • Restzahlung muss wann erfolgen?
  • Bis wann muss ich Sie buchen?
  • Wie viele Fotos schießen Sie insgesamt?
  • Hochzeitsalben zusammenstellen und Kosten pro Stück?
  • Bleiben Sie von Anfang bis Ende, Uhrzeit fixieren?
  • Ist die Anfahrt zur Hochzeitsfeier inklusive?
  • Was gibt es für Spezialitäten oder Extras und Extrakosten?Es gibt solch Unfug wie Blitzlichtgeld.....

 


 

Transport Auswahl für die Hochzeitsfeier

Eine Stretchlimosine oder Cabrio sind gern genommene Transportmittel, aber seien Sie doch einfach kreativ. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Pferdekutsche, einem Heißluft Ballon, einen Helikopter oder einen Hundeschlitten. Sie sollten sich sollten sich bis zu zwei Monaten vorher entscheiden da diese häufig lange im Voraus gebucht werden. Wenn Sie viele Gäste haben die von Auswärts kommen sollten Sie Minibustransfers vom Hotel zur Feier und Retour arrangieren.

  • Bestimmen Sie die gewünschte Transport Art
  • Suchen Sie einen Transporteur und vereinbaren Sie mit Ihm Preise
  • Geben Sie Ihm Datum, Zeit, Ort und wer abgeholt werden soll
  • Arangieren Sie den Transport für auswärtige Gäste
  • Wenn Sie Ihre Hochzeits-Limousine dekorieren wollen fragen Sie nach Beschränkungen
  • Zahlen Sie den Restnach ordentlicher Vertragserfüllung

 

Transportfragen Hochzeitsauto

  • Was haben Sie im Angebot
  • Wie rechnen Sie ab, nach Km  oder  Zeit?
  • Gibt es Mindestkosten?
  • Bis wann müssen wir reservieren
  • Möchten Sie eine Anzahlung? Wie viel? Der Rest ist zahlbar wann?
  • Was kostet ein Storno?
  • Wie darf ich das Transportmittel für die Hochzeit mit Blumen dekorieren?
  • Kann  ich dasselbe Transportmittel benützen um andere damit abholen zu lassen?
  • Haben Sie eine Insassenversicherung?

 

Hotel Auswahl der Flitterwochensuite

  • Suchen Sie sich drei Hotelkategorien einfach, mittel, exklusive.
  • Vereinbaren Sie mit dem Hotelier Spezialpreise incl. Frühstück für Ihre Gäste
  • Teilen Sie Ihren Gästen die Übernachtungsmöglichkeiten mit und natürlich auch die Preise.
  • Vergessen Sie die Wegskizze nicht

 

Die Auswahl der Hochzeit-Location

Wenn Sie den Platz wählen, überlegen Sie ob er groß genug ist und ob er Platz zum Tanzen hat. Schreiben Sie sich alles auf: 

  • Wird Tischdekoration und Geschirr gestellt?
  • Gibt es eine Musikanlage und Mikrofone, für die hochzeitsansprachen?
  • Das Hochzeitsessen kann einfach aus Kaffee und Kuchen bestehen oder es kann aber auch in einem 20 Gänge Menü enden.
  • Alle Möglichkeiten von Formalitäten, Tageszeit und Ihrem Hochzeitsbudget sollten berücksichtigt werden.

 


 

Überlegen Sie sich ein paar spezielle Highlights für Ihre Hochzeitsfeier. Eine Eissskulptur am Empfang, Theaterdekoration mit einem Thema, 10 Stehgeiger etc. Lassen Sie einfach Ihrer Fantasie freien Lauf.

Dann sollte am Schluss nichts mehr für eine gelungene Hochzeit im Wege stehen. Wir hoffen einige Tips und Anregungen gegeben zu haben.