Medusa Piercing

Das Medusa Piercing wird mittig über der Oberlippe gestochen.
Es ist ein absoluter Hingucker und es gibt immer mehr Fans des besonderen Piercings im Mundbereich. Frauen verschönern mit dem Medusa Piercing ihr Gesicht auf eine ganz besondere Weise.

Medusa Piercing

In aufsteigender Reihenfolge

1-40 von 49

Seite:
  1. 1
  2. 2

In aufsteigender Reihenfolge

1-40 von 49

Seite:
  1. 1
  2. 2

1) inkl. Mwst. zzgl. Versand

2) Bei dem durchgestrichenen Preis handelt es sich um unseren ehemaligen Preis.

** Bei dem durchgestrichenen Preis handelt es sich um die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP)

Erfahren Sie mehr
Medusa Piercing - Info

Medusa Piercing - was ist das genau?

Das Medusa-Piercing ist ein Piercing, das sich im Bereich der Lippen befindet. Es wird über der Oberlippe angebracht, wo es sich schnell zum Eyecatcher etabliert. Zum Anbringen wird beim Medusa Piercing ein Labret-Stecker verwendet, der aus einer Platte und einem Stift besteht. Am anderen Ende befindet sich ein Gewinde, auf welches eine Kugel geschraubt wird. Diese dient als Halterung. Der Stecker, der eingebracht wird, sollte nicht zu lang sein. Der Stab könnte sonst die Zähne beschädigen. Es kann zudem sinnvoll sein, einen Stecker aus weichem Kunststoff zu wählen, um den Zahnschmelz zu schonen und Zahnfleischentzündungen zu vermeiden.

Wie wird das Medusa Piercing gestochen?

Zunächst einmal wird die Hautpartie desinfiziert und die Einstichstelle markiert. Danach folgt die Fixierung mittels Klemmzange und danach wird die Haut mit einer Spezialnadel durchstochen. Anschließend wird das Medusa Piercing angebracht. Später von gekrümmten zu geraden Modellen zu wechseln, kann Schmerzen verursachen. Der Grund hierfür ist, dass sich der Einstichkanal hinsichtlich der Form dem zuerst angebrachten Piercing anpasst.

Was gibt es nach dem Stechen des Piercings zu beachten?

Im Anschluss sollte zumindest mehrere Stunden, besser mehrere Tage lang nicht geraucht und ein Tag kein Alkohol getrunken werden. Diese Vorsichtsmaßnahmen sind wichtig, um eine komplikationslose Heilung zu ermöglichen. Es ist empfehlenswert, zudem zwei Wochen lang auf milch- und fruchtsäurehaltige Speisen und Getränke sowie auf Lippenstift zu verzichten. Die Heilungsdauer beträgt etwa sechs bis zehn Wochen. Sie sollten das Piercing in dieser Zeit pflegen, um Entzündungen und Narben zu verhindern. Der Piercer kann entsprechende Hinweise in Bezug auf die Pflege geben. Anfangs ist es nicht ungewöhnlich, dass die Hautstelle sich rötet und die Lippen einige Tage lang angeschwollen sein können. Damit das Medusa Piercing beim Verheilen nicht mit dem Gewebe verwächst, sollte das Piercing ab und zu vorsichtig etwas gedreht werden. Dies sind allerdings nur Vorsichtsmaßnahmen, denn es passiert selten.

Fazit

Das Medusa Piercing ist sehr beliebt, denn es ist ein Hingucker. Wenn Sie die genannten Tipps berücksichtigen, werden Sie viel Freude damit haben. Sie sollten Stecker aus weichem Polytetrafluorethylen verwenden, denn dadurch verringern Sie die Risiken deutlich. Spezielle Piercing-Desinfektionsmittel halten die Wunde sauber oder helfen später, falls sie sich entzünden sollte.

Piercing Schmuck - CH.Abramowicz