In aufsteigender Reihenfolge

1 Artikel

In aufsteigender Reihenfolge

1 Artikel

Erfahren Sie mehr

Funkuhr

Die Funkuhr, ist quarzbetrieben und empfängt ein Funksignal so dass die Funkuhr ständig exakt nachreguliert wird und somit die grösstmögliche Genauigkeit erzielt. Heute wird es bei Feinen Funkuhren über GPS gesucht. Oder wie bei Casio über Bluetooth,  das heisst das die Uhr sich die Zeit über das Funkgesteuerte Handy holt.

Dafür hat die Funkuhr einen speziellen Empfänger, um das Signal des Langwellensenders dcf 77 welches aus der Nähe von Frankfurt ausgestrahlt wird, zu empfangen. Natürlich gibt es heute Funkuhren die auf der ganzen Welt durch Satelitensignale empfangen und die somit ständig justiert sind.

Telefunken meldete 1967 die Funkuhr zum Patent an, die ersten Uhren folgten Anfang der 70er Jahre Der Durchbruch der Funkuhr dauerte noch bis 1990. Es galt die Schwierigkeit , eine Antenne in einer Armbanduhr zu entwickeln, die den Empfang des Signals ermöglicht. Dies gelang der Firma Junghans.

Funkuhr Herren


Einmal in der Stunde justiert sich die Funkuhr selbst ein. Auch die meisten öffentlichen Uhren wie an z. B. an Bahnhöfen oder Flughäfen sind Funkuhren. Falls die Funkuhr kein Signal erhält, läuft sie wie eine Quarzuhr. Mittlerweile gibt es Funksolaruhren, dabei werden die Funkuhren mit Solarzellen betrieben. Die Marktführer sind hier: Dugena, Casio und Citizen. Eine Topauswahl an Funkuhren für Herren und Damen finden Sie bei uns natürlich wie gewohnt zu Preisen von 15% bis zu 40 % unterhalb des Listenpreises.

Funkuhr Online unter Liste

Gerne freuen wir uns auch auf einen Besuch in unserem Uhren-Schmuck-Outlet, damit Sie sich sofort von der Auswahl, der Qualität und unserer Preise selbst überzeugen können. Abramowicz ist auch navch dem Verkauf für Sie da und das seit 1949 . Bei uns bekommen Sie die Original Uhren vom Konzessionär und das mit bis zu 50% unter Liste , UVP Online wie Offline. Bei uns erhalten Sie diese mit verlängerter Garantie.

Funkarmbanduhr günstig

Die Funkuhren an der Wand oder an Bushaltestellen gab es schon seit den 1960 er Jahren, die Probleamtik war diese Funkuhrentechnik auf einen kleinen Raum zu reduzieren, das heisst auf die Grösse einer Funkarmbanduhr. Das war dann 1984 so weit , die Problematik war damals noch die Antennen unterzubringen, die ersten hatten diese in den Uhrenbändern, sie waren aber sehr empfindlich. Heute gibt es die sogenannten Wearables, Sie sind Funkuhren, Telefone, Radios, Internet und vieles mehr gleichzeitig.